Um die behinderten Sportlerinnen und Sportler bei ihren sportlichen Aktivitäten nicht zu benachteiligen oder zu begünstigen, werden sie sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene durch geschulte „Klassifizierer" den unterschiedlichen Wettkampfklassen zugeordnet.

Insgesamt gibt es elf Wettkampfklassen im Behindertentischtennis:

Klasse 1 – 5 für Rollstuhlfahrer

Klasse 6 – 10 + AB für Fußgänger

Klasse 11 für geistig behinderte Menschen

Wettkampfklasse 1:

In der Wettkampfklasse 1 spielen ausschließlich Sportler mit schwerer Verminderung der Funktion des Schlagarms, der Beugung des Handgelenks, der Streckung des Ellbogens und mit Beeinflussung der Greiffunktion der Hand. DerTischtennisschläger ist deshalb fast immer mit einem Band in der Schlaghand fest gewickelt oder auf andere Weise fixiert. Des Weiteren ist der Trizepsmuskel nicht funktionstüchtig, d.h.der Arm kann angewinkelt, schlecht aber wieder aktiv gestreckt werden. Die Sitzbalance ist so beeinträchtigt, dass diese Spieler ohne Rückenlehne nicht das Gleichgewicht beim Sitzen halten könnten.

Wettkampfklasse 2:

In der Wettkampfklasse 2 sind ebenfalls Tetraplegiker aktiv, jedoch verfügen sie über eine intakte Schulterfunktion und haben funktionstüchtige Trizepsmuskeln. Obwohl hier das Handgelenk besser bewegt werden kann als bei Spielern der Wettkampfklasse 1, muss auch hier der Schläger fast immer in der Schlaghand festgewickelt oder anders fixiert werden.

Wettkampfklasse 3:

In der Wettkampfklasse 3 spielen Rollstuhlfahrer mit einer fast normalen Armfunktion, jedoch mit eingeschränktem Gleichgewicht durch fehlende Bauch- und Rückenmuskulatur. Sie können den oberen Teil des Rumpfes kontrollieren und die Lendenwirbelsäule fixieren, so dass der freie Arm oftmals durch Halten oder Abdrücken der Armlehne zur Balance und Stabilisierung des Oberkörpers genutzt wird.

Wettkampfklasse 4:

In die Wettkampfklasse 4 werden Spieler mit einer uneingeschränkten Hand-, Arm-, Schulterfunktion und einer geringen Einschränkung der Balance- und Stabilisierungsfunktion aufgrund des Fehlens funktionaler Hüft- und Oberschenkelmuskeln eingeordnet.

Wettkampfklasse 5:

In der Wettkampfklasse 5 sind Spieler mit einer uneingeschränkten Hand-, Arm-, Schulterfunktion und ohne Einschränkung der Balance- und Stabilisierungsfunktion aktiv. Diese Spieler sitzen ohne Nutzung der Rückenlehne in ihrem Sportgerät Rollstuhl und verfügen darüber hinaus vereinzelt über Beinaktivität.

WK1 – WK 5 Abschrift einer Internetveröffentlichung von Holger Nikelis unter

http://www.nikelis.de/dokumente/upload/62f94_Pressemappe_Peking.pdf

Wettkampfklasse 6 – stehend

Schwere Behinderungen der Beine und der Arme 

Wettkampfklasse 7 – stehend

Sehr schwere Behinderung der Beine 

Wettkampfklasse 8 - stehend

Mäßige Beeinträchtigung der Beine, Mäßige Behinderung des Spielarms, Mäßige CP, Hemiplegie oder Diplegie mit gutem Spielarm 

Wettkampfklasse 9 - stehend

Leichte Behinderung der Beine, leichte Beeinträchtigung des Spielarms, Schwere Behinderung des Nicht-Spielarms, Leichte CP mit Hemiparese oder Monoplegie 

Wettkampfklasse 10 - stehend

Sehr leichte Beeinträchtigung in den Beinen, sehr leichte Behinderung des Spielarms,starke bis mäßige Behinderung des Nicht-Spielarmes 

AB

Allgemein behindert, können nicht in eine der oben angegebenen Klassen eingestuft werden (leichte Behinderung)

Suche

Aktuelle Termine

Freitag, 23. November 2018 - 20:00 Uhr
2. Kreisklasse Heimspieltag 5. Herren
Samstag, 24. November 2018 - 16:00 Uhr
3. Kreisklasse - Heimspieltag 6. Herren
Samstag, 24. November 2018 - 19:00 Uhr
Bezirksliga - Heimspieltag 1. Herren

DTTB-Liveticker

Die folgenden Nachrichten sind die Top News vom Deutschen Tischtennis Bund (DTTB-Liveticker). Der Aufruf der Beiträge führt auf eine externe Seite, die ggf. Cookies enthalten könnte.

tischtennis.de

20. November 2018