Büßfelder Behindertensportler für die die Einzelweltmeisterschaften
im slowenischen Celje nominiert

Riesenfreude herrschte bei den Behindertentischtennisabteilung der TTG Büßfeldals als bekannt wurde,
dass mit Yannik Rüddenklau und Marlene Reeg gleich zwei Sportler der Abteilung vom Bundestrainer der Para-Tischtennis-Nationalmannschaft,
Volker Ziegler für die Einzelweltmeisterschaften in Celje/Slowenien nominiert wurden die vom 15.10.18- 25.10.18 stattfinden.

Zwar hatten beide im Jahr 2017 bei den erstmals separat durchgeführten
Team-Weltmeisterschaften in Bratislava internationale Turnierluft geschnuppert,
bei den jetzigen Einzelweltmeisterschaften ist es aber für beide die Premiere.

Die Vorbereitungslehrgänge zu dieser Weltmeisterschaft wurden in Frankreich (Montrodat) und in der Türkei (Ankara)
zusammen mit den jeweiligen Nationalmannschaften absolviert.
Im August wurde nochmals mit der japanischen Nationalmannschaft in Tokio trainiert um anschließenden bei den China Open in Peking teilzunehmen.

Zu guter Letzt wird noch ein internationaler Lehrgang in Lasko (Slowenien)absolviert und der letzte Vorbereitungslehrgang findet dann in Bad Blankenburg statt.
Abteilungsleiter Behinderten-TT Udo Winkler möchte sich dieses Ereignis natürlich nicht entgehen lassen und wird sich am 15.10.2018
mit dem Pkw auch auf den Weg nach Celje machen um seine beiden Abteilungsmitglieder tatkräftig anzufeuern.

  • MRMR
  • YRYR

Simple Image Gallery Extended

Am 06.10. – 07.10.2017 fanden in Bad Kreuznach die Deutschen Tischtennnismeisterschaften der Behinderten für Senioren/-innen statt.

Auch die TTG Büßfeld war zu diesem Event mit 14 Spieler und Spielerinnen angereist. Die Heimreise konnte man mit drei deutschen Meistertiteln, drei zweiten und sieben dritten Plätzen antreten.

Begonnen wurde am Freitag, den 06.10.2027 mit dem Doppelwettbewerbe und dem Mixed. Bei den Damen sicherten sich in der Wettkampfklasse 10,AB 1-3, die für Büßfeld startetenden Locher / Gabriele Neumann den Meistertitel.

Bei den Herren kam Gerd Freiling mit seinem Doppelpartner Heiko Müller vom SV Seehausen (Sachsen-Anhalt) in der Wettkampfklasse AB 1 zu Meisterehren.

In der Wettkampfklasse 8 AK 1 – 4 sicherten sich die für Büßfeld spielenden Alexander Frank/Jörg Schneider hinter den Deutschen Meistern Lösch/Schmitt (BSG St. Ingbert/Saarland) beachtlichen zweiten Platz.

Im Mixed-Wettbewerb belegten Christel Locher/Gerd Freiling den zweiten Platz und Neumann mit ihrem Mixed-Partener Gerd Werner (BSV Walldorf/Baden) den dritten Platz.

Am Samstag den 07.10.2017 wurden dann die Meister in den Einzelwettbewerben ermittelt.

Hier war es einmal mehr Christel Locher, die sich in der Wettkampflklasse AB AK 1-4 den Meistertitel sichern konnte. Ihre Doppelpartnerin Gabriele Neumann wurde hier Dritte. Jörg Schneider sicherte sich in einer starken Gruppe in der Wettkampfklasse 7 AK 1 den dritten Platz, dies gelang ebenso in der Wettkampfklasse 8 AK 1-2 seinem Doppelpartner Alexander Frank.

In der Wettkampfklasse 8 AK 3 – 4 gelang dies ebenfalls dem für Büßfeld startenden Robert Funke. Erfreulich noch der zweite Platz von Gerd Freiling und der dritte Platz von Marco Mlynarz in der Wettkampfklasse AB AK 1. Abteilungsleiter Behindertentischtennis TTG Büßfeld Udo Winkler war natürlich hoch erfreut über diese schönen sportlichen Erfolge.


Gerd Freiling und Marco Mlynarz bei der Siegerehrung WK AB AJ 1 . 2

Am 17.12.2016 fanden in Heuchelheim die Hessenmeisterschaften im Behindertentischtennis statt.

Mit 21 Spielerinnen und Spieler stellte man mehr als die Hälfte der anwesenden Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Dementsprechend hoch war dann auch die Erfolgsquote der TTG nach Ende der Veranstaltung.

Bei den Damen WK 6-11 gewann von der TTGB Marlene Reeg den Titel vor ihrer Vereinskollegin Daniela Grund. In der WKAB belegten sogar drei Büßelderinnen die Plätze 1-3. Christel Locher wurde Hessenmeisterin, Gabi Neumann Zweite und Kathrin Schanz Dritte.

Auch im Doppelwettbewerb ging es munter weiter. Hier wurden die Büßfelderinnen Locher/Neumann Hessenmeister. Sie bezwangen im Finale ihre Vereinskolleginnen Reeg/Schanz.

Aber auch bei den Männern ging die Titeljagd  weiter. In der WK 6-7 wurde der Büßfelder Jörg Schneider Hessenmeister. Er konnte sich im Endspiel gegen seinen Vereinskollegen Christoph Winkler durchsetzen. In der WK 8 wurden die ersten drei Plätze auch von Büßfeldern belegt.

Hessenmeister wurde hier Mateusz Krok in einem spannenden Endspiel gegen den 14-jährigen Nachwuchsspieler Benjamin Sander. Dritter wurde hier Klaus Kehl.

Weiter ging es in der WK 9-AB. Hessenmeister wurde Büßfelds Yannik Rüddenklau vor seinem Vereinskollegen Gerd Freiling.

Auch im Doppelwettbewerb der Männer konnte man punkten. In der WK 6-8 wurde der Büßfelder Jörg Schneider mit seinem Partner Elisas Monden aus Heuchelheim Hessenmeister. Sie gewannen das Finale gegen die Büßfelder Krok/Kehl klar in 3 Sätzen.

In der WK 9-11 sicherten sich die Büßfeler Gerd Freiling/Christoph Winkler den Titel vor den Vereinskollegen Marcel Mersdorf/Ryo Yoshimura.

Bei den Rollstuhlfahrern vertrat Marcel Miss die Farben der TTG Büßfeld. Im Einzel verlor er das Endspiel gegen Max Zuber, während er im Doppel mit Max Zuber Hessenmeister wurde.

Für Büßfelds größten Talente Marleene Reeg und Yannik Rüddenklau ist diese Veranstaltung lediglich eine Durchgangsstation auf dem Weg zu ihrem großen Ziel: Die Teilnahme an den Paralymics im Jahr 2020.

Auch für Abteilungsleiter Udo Winkler war es ein Tag der Freude darüber, dass sich die viele Arbeit die er im Behindertentischtennis investiert am Ende durch seine Sportler mit den entsprechenden Erfolgen belohnt wird.


2. Platz im Doppel WK8  Kehl / Krok

Mit 11 Medaillen im Gepäck kehrten Büßfelds Behindertensportler von den Deutschen Meisterschaften der Behinderten im Tischtennis am 21./22.10.2016 aus Schutterwald zurück.

Vier Deutsche Meister, drei Vizemeister und vier dritte Plätze waren die Ausbeute. Abteilungsleiter Udo Winkler war hoch zu frieden. Am meisten freute er sich über den Erfolg von Lokalmatador Klaus Kehl (ein Gründungsmitglied der Behindertenabteilung Tischtennis), der sich im Doppel seiner Wettkampfklasse mit seinem Doppelpartner Jörg Schneider die Vizemeisterschaft sicherte und im Einzel in seiner  Wettkampfklasse einen beachtlichen dritten Platz erspielte.

Mit 4 Damen und 8 Herren war man in Schutterwald angereist. Am Freitag begannen ab 14.00 Uhr die Doppelwettbewerbe und das Mixed, am Samstag ab 09.00 Uhr wurden die Einzel gespielt.

Schon am Freitag gab es die ersten Platzierungen zu feiern. Bei den Damen spielten 6 Teams um die Meisterschaft im Modus jeder gegen jeden. Hier dominierten ganz klar die Büßfelder Christel Locher/Gabriele Neumann das Geschehen und wurden ungeschlagen Deutsche Meister.

Die Büßfelderin Petra Bauer wurde hier mit ihrer Partnerin Martina Börner vom SV Seehausen Dritte.

In der Wettkampfklasse AB AKI-II trat der Büßfelder Gerd Freiling mit seinem Doppelpartner Heiko Müller vom SV Seehausen an. Auch dieses Doppel sicherte sich ungeschlagen die Deutsche Meisterschaft.

In der Wettkampfklasse AB 8 AKIII-IV gingen die beiden Büßfelder Klaus Kehl und Jörg Schneider an den Start. Auch hier war es einer Sechsergruppe, wo jeder gegen jeden spielen musste. Die ersten beiden Spiele wurden klar gewonnen. Dann traf man auf die späteren Deutschen Meister Axel Lösch/Thomas Schmidt vom St. Ingbert (Saarland). Hier musste man mit 3:1 die Segel streichen. Im vierten Spiel musste man hart kämpfen um am mit 3:1 als Sieger die Tische zu verlassen. Im letzten Spiel traf man dann auf die Vorjahressieger Claus Küchen / Ralf Tillmanns von der VSG Wipperführt. Gleich im ersten Satz überraschte man die Gegner mit einem 11:0.

Der Schock war wohl doch zu groß und am Ende sicherten sich Kehl/Schneider mit einem klaren 3:0 die Vizemeisterschaft.

Im Mixed traten Gerd Freiling und Christel Locher an. Wie schon im Jahr zuvor mussten sie sich erst im Endspiel gegen die „ewigen“ Deutschen Meister Pulodniok/Pulodniok vom TSV Thiede (Niedersachsen) geschlagen geben.

Am Samstag ging es dann mit den Platzierungen weiter.

In der Wettkampklasse AB AK I-II erreichte Beatrix Pfaffendorf bei ihrer ersten Teilnahme die Vizemeisterschaft für die TTG. In der Wettkampfklasse AB AK III-IV war Christel Locher erneut nicht zu stoppen, was die Deutsche Meisterschaft bedeutete. Ihr Doppelpartnerin Gaby Neumann wurde hier dritte.

Kehls Doppelpartner Jörg Schneider startete in der WK 7 AK I – II. Die Vorrunde wurde in zwei Gruppen gespielt. Er wurde ungeschlagen Gruppenerster in seiner Gruppe. Im Halbfinale musste er gegen Jörg Markus vom SV Seehausen sein ganzes Können aufbieten um ins Finale zu kommen.

Dort traf er auf Udo Webel vom TSV Thiede. Es entwickelte sich ein spannender Fünf-Satz-Match. Im letzten Satz war der Widerstand seines Gegner gebrochen und Schneider sicherte sich mit einem, 11:1 die Deutsche Meisterschaft.

In der Wettkampfklasse 8 AK III-IV war Klaus Kehl am Start. Auch hier wurde die Vorrunde in zwei Gruppen gespielt. Kehl wurde in einer Gruppe Zweiter. Im Spiel um den Einzug ins Finale hatte er gegen Bernhard Detzler von der BSG Riegelsberg (Saarland) keine Chance und wurde somit Dritter. Ein weiterer schöner Erfolg.

Zu guter Letzt sicherte sich Gerd Freiling in der WK AB AK I noch einen dritten Platz, so dass er mit einer Gold-,Silber- und Bronzemedaille nach Hause fahren konnte.

Da alle Büßfelder natürlich auch für den Hessischen Behindertsportverband-Fachabteilung Tischtennis- starten ,sah man auch bei dem vor Ort anwesenden Landestrainer Fabian Lenke ein zufriedenes Gesicht. Gleiches galt für Udo Winkler, der neben seiner Funktion als Abteilungsleiter Behindertensport TTG auch als Landesfachwart Tischtennis des Hessischen Behindertensportverbandes fungierte.


Vizemeister Doppel WK 8 AK III/IV   Kehl_Schneider
Team Hessen  mit Ladesfachwart TT HBRS Udo Winkler links und Ladesstrainer Fabian Lenke rechts oben

Die erfolgreiche Mannschaft

MamUdo1

Foto:Andreas Waschke-Rüddenklau

von links nach rechts: Abt.L Udo Winkler, Yannik Rüddenklau, Freddy Peschke, Christoph Winkler, Jörg Schneider

TTG Büßfeld wird dritter bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Tischtennis der Behinderten in Bad Segeberg

 Zu den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Behinderten im Tischtennis am 19./20. Juni 2015 in Bad Segeberg war die TTG Büßfeld mit Yannik Rüddenklau, Jörg Schneider, Freddy Peschke und Christoph Winkler mit einer personell gut besetzten Mannschaft angereist. Betreut wurde die Mannschaft vom Abteilungsleiter Behindertensport der TTG Udo Winkler.

11 Mannschaften waren angetreten um den Deutschen Meister zu ermitteln. Im letzten Jahr hatte man in Homberg/Ohm einen sensationellen zweiten Platz belegt,so dass dieses Turnier eine Standortbestimmung werden würde.

Favoriten auf den Meistertitel waren der Mehrfachmeister RBS Solingen sowie Borussia Düsseldorf, die sich in diesem Jahr mit mehrfach Paralympicssieger Jochen Wollmert verstärken konnten.

Die Vorrundenspiele wurden in 2 Gruppen absolviert, wobei es Büßfeld in der Sechser-Gruppe mit dem BSV München I, Borussia Düsseldorf, BSV Wedding-Reinickendorf, der BSG Neumünster II und der BSG Offenburg zu tun hatte.

Im ersten Spiel des Wettbewerbes traf man gleich auf den starken badischen Vertreter Offenburg. Christoph Winkler lief in diesem Spiel noch seiner Form hinter her, so dass es am Ende aber noch zu einem 5:5 Unentschieden reichte. Das zweite Spiel gegen die BSG Neumünster II war mit 6:0 eine klare Angelegenheit und auch gegen den BSV Wedding-Reinickendorf gewann man sicher mit 6:3. In Runde vier traf man dann auf Mitfavorit Borussia Düsseldorf. Hier hatte man mit 6:2 das Nachsehen, wobei die Überraschung dieses Spieles der Sieg von Jörg Schneider gegen Jochen Wollmert war. Im letzten Gruppenspiel konnte man dann noch den BSV München I klar mit 6:2 bezwingen und sicherte sich hinter Borussia Düsseldorf aufgrund des besseren Satzverhältnisses gegenüber Offenburg den zweiten Platz.

Im Spiel um den Einzug ins Finale traf man dann auf den späteren Deutschen Meister die RBS Solingen. Diese Mannschaft ist und bleibt das A+O im Deutschen Behindertentischtennis. Mit 6:1 hatte die TTG hier das Nachsehen, wobei Yannik Rüddenklau für den Ehrenpunkt sorgte.Im Spiel um Platz 3 ging es dann gegen den TSV Thiede aus Niedersachsen. Jetzt wollte man zumindest den dritten Platz holen. Entsprechend motiviert ging man in die Party. Bis zum 2:2 Ausgleich konnte Thiede die Partie noch ausgeglichen gestalten, dann aber drehte Büßfeld auf.Peschke, Winkler, Rüddenklau und zum Schluss Schneider sicherten mit ihren Siegend en 6:2 Sieg und den damit verbundenden dritten Platz bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften.

Meister wurde am Ende wieder die RBS Solingen (zum elften Mal hintereinander) mit einem 6:4 Sieg gegen Borussia Düsseldorf.

Rund um zufriedene Gesichter sah man daher bei der Siegerehrung am Abend. Dafür, dass die TTG Büßfeld erst im neunten Jahr im Behindertentischtennis dabei ist eine sehr ordentliche Leistung, mit der auch der Landesfachwart Tischtennis des Hessischen Behindertensportverbandes Udo Winkler sehr zufrieden war.

Somit hat die TTG Büßfeld die Hessen sehr gut in Bad Segeberg vertreten.

 

Seite 1 von 6

Suche

Aktuelle Termine

Freitag, 23. November 2018 - 20:00 Uhr
2. Kreisklasse Heimspieltag 5. Herren
Samstag, 24. November 2018 - 16:00 Uhr
3. Kreisklasse - Heimspieltag 6. Herren
Samstag, 24. November 2018 - 19:00 Uhr
Bezirksliga - Heimspieltag 1. Herren

DTTB-Liveticker

Die folgenden Nachrichten sind die Top News vom Deutschen Tischtennis Bund (DTTB-Liveticker). Der Aufruf der Beiträge führt auf eine externe Seite, die ggf. Cookies enthalten könnte.

tischtennis.de

20. November 2018