Nach der langen pandemischen Auszeit wollte man am vergangenen Wochenende in der Tischtennishalle mal wieder richtig Spaß mit Tischtennis haben.
Es wurde das erste Brettchen-Turnier ausgerichtet.Bei einem Brettchen-Turnier wird nach den Clickball-Regeln gespielt.
Alle Spieler spielen mit einem einheitlichen Holz, das auf beiden Seiten mit Sandpapier beklebt ist (eigene Schläger sind verboten.
Dadurch gibt es kaum Rotation und das Spiel wird langsamer.
Es werden zwei Gewinnsätze gespielt. Nach einem Satz wird der Schläger auf der Tischhälfte abgelegt wo man gerade gespielt hat.
Im zweiten Satz spielt man dann mit dem Schläger des Gegners aus dem ersten Satz. Ein Satz geht bis 15. Es gibt keine Verlängerung.

Dann gibt es noch den Double Point: Jeder Spieler kann einmal pro Spiel bei eigenem Aufschlag eine Art Joker setzten. Gewinnt der Aufschläger den darauffolgenden Ballwechsel erhält er zwei Punkte,
verliert er ihn erhält der Gegner den Punkt. Dieser Double Point darf nur gesetzt werden, solange man nicht mehr als zwölf Punkte im aktuellen Satz hat.
Siebzehn Spieler hatten sich eingefunden um den Brettenturniersieger zu ermitteln. Es gab spannende Spiel und man hatte viel Spaß dabei.
Am Ende krönte sich Gerd Freiling mit diesem Titel. Zweiter wurde Timo Becker, dritter Hans-Jürgen Höhn. 

IMG 20220402 WA0007 Kopie  IMG 20220403 WA0002 Kopie

                                                                                                                                             

                                                                                                                                                                                                                                               

  

IMG 20220403 WA0000 Kopie                                        

von links nach rechts: Timo Becker (2), Gerd Freiling (1), Hansi Höhn (3)                                                                           

 

                                                                                                                                                                                                                    IMG 20220402 WA0012 Kopie

                                      IMG 20220402 WA0010 Kopie

 

 

 

 

 

 

 

Das Präsidium des HTTV an mit Beschluss vom 04.01.2022 beschlossen,  dass der Spielbetrieg
auf Kreis- und Bezirksebene bis zum 13.02.2022 eingestellt wird.

Es gilt folgende Regelung:

Der Spielbetrieb in allen Spielund Altersklassen des HTTV (einschließlich aller Bezirke und Kreise) wird
bis zum 13.02.2022 unterbrochen.

Ausnahme:
Ein Mannschaftskampf kann stattfinden, wenn beide Mannschaften sich einvernehmlich über
die Austragung verständigen. Dabei sind selbstverständlich alle gesetzlichen und behördlichen Vorschriften
einzuhalten.

Der HTTV hat in seinem letzten Newsletter für den bevorstehenden Wettkampfbetrieb am 24.08.2020
einen Leitfaden für den Wettkampfbetrieb sowie ein Iformationsblatt zur Führung einer Anwesenheitsliste
bereitgestellt. Beides kann hier runtergeladen werden.

Hier der Wortlaut des Newsletters:

Mit dem Saisonbeginn am 24.08. stellen wir allen hessischen Vereinen einen Leitfaden zur den Hygiene- und Verhaltensregeln im Wettkampfbetrieb zur Verfügung.
Grundlage für diesen Leitfaden ist die Corona-Kontakt-und Betriebsbeschränkungsverordnung des Landes Hessen, vom 7. Mai 2020,
die zuletzt am 20. Juli 2020 geändert wurde und die den Kontaktssport in Hessen wieder vollständig ermöglicht.
Durch den Abschnitt M der Wettspielordnung kann der HTTV jederzeit Anpassungen von kurzfristig vorgenommenen Verschärfungen/Restriktionen beschließen.
Aufgrund der aktuell steigenden COVID-19-Infektionszahlen ist dies nicht unwahrscheinlich.
Änderungen werden den Vereinen umgehend per Newsletter an die Vereinskontaktadresse mitgeteilt sowie auf der HTTV-Homepage veröffentlicht.

Hygiene- und Verhaltensregeln im Wettkampfbetrieb

Ein Hygienekonzept (basiert auf den Grundlagen der Vorlage vom Deutschen Tischtennisbundes) ist erstellt, Desinfektionsmittel gekauft, so dass es jetzt bei der TTG Büßfeld mit dem Trainingsbetrieb begonnen werden kann.

Hygienekonzept der TTG Büßfeld siehe hier

Zunächst werden nur die Erwachsenen trainieren, für die Kinder muss erst noch ein „sicheres“ Konzept ausgearbeitet werden.

Eines ist jedoch Allen klar, der Trainingsbetrieb wird nicht mehr so ablaufen können wie es er vor COVID-19 war.
Das beginnt schon damit, dass man sich zum Training zumindest einen Tag vorher bei 2. Vorsitzenden Udo Winkler anmelden muss. Er führt für jeden Trainingstag eine Liste, wo die Personen eingetragen werden müssen.
Jedem Trainingsteilnehmer*in wird ein Hygienekonzept ausgehändigt. Mit einer vorbereiteten schriftlichen Erklärung wird der Empfang des Schreibens bestätigt und dort wird ebenfalls erklärt, dass man die Hygiene- und die Abstandsregeln einhalten werde. Auch wird man darüber belehrt, dass man gegen die TTG Büßfeld keine Ersatzansprüche hat, falls man sich mit COVID-19 während des Trainings infizieren sollte.
Die Dusch- und Umkleidekabine bleiben geschlossen. Die Sportler*innen sollen sich bereits am Wohnort umziehen. Die Hallenschuhe werden in der Halle angezogen.
Die Toiletten dürfen genutzt werden.

Die Personenzahl ist zudem beschränkt. Die TTG wird in der Halle 3 Tische stellen mit den entsprechenden Umrandungen. Dadurch ist gewährleistet, dass die Abstandsregeln eingehalten werden können. An einem Tisch trainieren je 2 Spieler*innen.
Doppel spielen ist verboten.
Es können also insgesamt nur 6 Personen trainieren. Die Trainingszeit ist zeitlich begrenzt (längstens 1,5 Stunden), so dass an einem Trainingstag mehrere Personen trainieren könnten.

Jeder Spieler*in wird zwei Bälle bekommen die entsprechend markiert sind. Man darf nur seine eigenen Bälle in die Hand nehmen. Nach Beendigung des Trainings sind die Bälle mit nach Hause zu nehmen und zu desinfizieren. Ebenso müssen die Tische nach jedem Training desinfiziert werden. Bevor die nächste Trainingsgruppe beginnen kann soll die Halle für 15 Minuten gut durchgelüftet werden.

Das Training ist momentan nur für Vereinsmitglieder zulässig, so dass leider keine „Gastspieler“ – wie es eigentlich Usus ist – am Training teilnehmen dürfen. Auch dürfen sich keine Zuschauer oder Nichtaktive in der TT-Halle aufhalten.
Der Vorstand der TTG appelliert an die Eigenverantwortung aller Spieler*innen mit der Bitte, die erarbeiteten Regeln unbedingt einzuhalten, denn ein festgestellter COVID-19 Fall würde wohl das Ende des Trainingsbetriebes bis auf Weites in Büßfeld bedeuten.

 

 

Suche

Kalender

Anstehende Veranstaltungen

Keine anstehenden Veranstaltungen!

Powered by iCagenda

DTTB-Liveticker

Die folgenden Nachrichten sind die Top News vom Deutschen Tischtennis Bund (DTTB-Liveticker). Der Aufruf der Beiträge führt auf eine externe Seite, die ggf. Cookies enthalten könnte.

Der Feed konnte nicht gefunden werden!